Next Stop BBQ

1. April 2020
Würzige BBQ-Hähnchenschenkel / © LzO

Geben Sie es zu: In diesem Jahr wurde bei Ihnen doch bestimmt schon gegrillt. Doch jetzt wird es langsam wärmer und mit dem guten Wetter kommen endlich die guten Abende. Die, für die wir gerne mal die vierte Tour der Woche zum Metzger um die Ecke machen. Aber wie viel Kohle muss man für einen guten Grill in die Hand nehmen? Und was gehört diesen Sommer auf den Teller? Dazu haben wir unsere Köpfe für Sie rauchen lassen.

Die Hitze beherrschen
Mit dem Gasgrill. Schon mal Sear Station oder Sizzle Zone gehört? Nein? Am Ende versprechen diese beiden Namen der Hersteller Weber und Napoleon vor allem eines: das perfekt gegarte Steak – durch perfekt kontrollierte Hitze. Zusätzliche Brenner und gusseiserne Grillroste verteilen die intensive Hitze gleichmäßig in eben dieser Zone. 800 Euro muss man für ein Gerät mit diesem Feature allerdings in die Hand nehmen. Spannend ist auch, wie wir ab jetzt den Garpunkt kontrollieren. Temperaturfühler und Timer verbinden sich mit dem Handy und geben je nach Fleischart an, wann wir es wenden müssen. So eine technische Spielerei macht doch Spaß. Und die funktioniert auch auf dem Holzkohlengrill. Wir wissen, wo es hier bei uns die heiß begehrten Geräte gibt: unter anderem bei Holzland Vogt in Oldenburg, Nordwest BBQ in Westerstede oder Th. Bley in Cloppenburg.

Ist das selbst gemacht?
Eines ist klar: Mit Bratwurst und Ketchup locken Sie heute keinen mehr hinter dem Ofen hervor. Kreative Gerichte mit regionalen Zutaten müssen es sein, das steht fest. Außerdem selbst gemacht. Diese Regel gilt auch und besonders für die Beilagen, Salate, Dips, Rubs und Saucen. Am besten probieren Sie es gleich mal mit der BBQ-Sauce für Ihre nächsten Hähnchenschenkel aus (siehe Rezept). Das kann man übrigens sehr gut in einem Seitenkocher am Gasgrill erledigen. So spart man sich die Extrarunde in der Küche. Schon einmal vorweg: Wir lieben sie!

Zum Schluss noch ein Tipp für Profi-Griller und solche, die es werden wollen: Eine riesige Auswahl an Fleisch- und Wurstwaren aus traditioneller, handwerklicher Herstellung gibt es bei der Firma Kalieber in Lastrup. Zudem werden hier auch hochwertige Grills, Zubehör und Grillkurse angeboten. Mehr Informationen und einen Onlineshop finden Sie auf kalieber.de

Zutaten


Für die Hähnchenschenkel:

4 Hähnchenschenkel
1 TL Paprika edelsüß
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer

Für die BBQ-Sauce:

1 Zwiebel
4 EL Butter
2 Knoblauchzehen
220 g Ketchup
100 g brauner Zucker
50 ml Apfelessig
100 ml Orangensaft
2 EL Worcestershire Sauce
150 g Honig
2 rote Chilischoten

Zubereitung


Und so gehts: Zunächst die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Den Knoblauch hacken und in einem Topf mit Butter glasig dünsten. Dann die restlichen Zutaten für die Sauce dazugeben, alles verrühren und bei mittlerer Hitze ca.1 Std. köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Zum Schluss mit einem Stabmixer pürieren.

Als Nächstes den Grill anheizen. Die Hähnchenschenkel unter fließendem Wasser abwaschen, trocken tupfen und von allen Seiten mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Dann mit der Hautseite auf den Grillrost legen und etwa 10 Min. knusprig grillen. Wenden und mit BBQ-Sauce einpinseln. Weitere 5 Min. bei geringer Hitze garen und erneut einpinseln. Das Ganze zwei- bis dreimal wiederholen, bis die Hähnchenschenkel eine Kerntemperatur von 75 bis 80° C erreicht haben. Anschließend direkt vom Grill mit restlicher BBQ-Sauce servieren.

*1786 Nr. 2
*1786 Nr. 3

 

*1786 Nr. 2
*1786 Nr. 2

 

*1786 Nr. 1
*1786 Nr. 1