Viel Gutes aus einem Topf

8. Oktober 2020
Wuddeldick / © Ilona Naber

Da ist sie, die kalte Jahreszeit. Und auch wenn es manchmal bei uns im Norden echt ungemütlich werden kann, gibt uns das Schietwetter doch auch etwas Gutes: Die Lust auf Eintöpfe. Wohlig warm löffeln wir diese dann besonders gern. Zwei LzO-Mitarbeiter haben hier deshalb ihre Lieblingsrezepte zusammengestellt.

Gleich nachkochen!

Steckrübeneintopf mit Schweinebauch

Steckrübeneintopf mit Schweinebauch / © Alfred Müller
"Eintöpfe kocht meistens meine Frau für uns. Ich bin dann der Genießer. So wie bei diesem Steckrübeneintopf. Der Duft und der Geschmack erinnern mich immer auch ein bisschen an früher, als ich noch ein Kind war und meine Mutter für uns gekocht hat.“ Alfred Müller

Zutaten


500 g Schweinebauch
Salz
40 g Butterschmalz
1,2 l Rinderfond
600 g Steckrüben
600 g Kartoffeln
300 g Möhren
1 Glas süß-saurer Kürbis
(ca. 200 g abgetropft)
Pfeffer
1/2 Bund Petersilie

Zubereitung


Das Fleisch salzen und im Schmalz von allen Seiten kräftig anbraten. Mit dem Fons auffüllen und bei milder Hitze eine Stunde zugedeckt garen. Inzwischen die Steckrüben, Kartoffeln und Möhren schälen und würfeln. Das Fleisch nach Ende der Garzeit herausnehmen, etwas abkühlen lassen und würfeln. Die Gemüsewürfel in dem Fond 25 Minuten garen, nach 10 Minuten den Kürbis dazugeben. Etwa 1/4 des Gemüses herausnehmen und pürieren. Das Gemüsepüree und das gewürfelte Fleisch in den Topf geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und alles weitere 5 Minuten durchziehen lassen. Den Steckrübeneintopf mit gehackter Petersilie bestreuen und servieren.

*1786 Nr. 2
*1786 Nr. 3

 

*1786 Nr. 2
*1786 Nr. 2

 

*1786 Nr. 1
*1786 Nr. 1