Über das Talent des perfekten Zusammenspiels


Gäbe es das Wort, würde man Andrea Munderloh ‚multimusikalisch‘ nennen: Sie spielt mehrere Instrumente – wohlgemerkt nach Gehör, nicht nach Noten – und schreibt Stücke für den Musikzug Sillenstede. Spricht man mit ihr über den Verein, wird klar: Im Zusammenspiel von Musik und Menschen geht sie auf.

12. April 2022

Andrea Munderloh

©Andrea Munderloh

Marching Bells, Snare Drum, Quint-Tom. Während die meisten Menschen mit diesen Ausdrücken wenig anfangen können (das Glossar am Ende des Beitrags klärt auf!), weiß Andrea Munderloh nicht nur genau, um welche Musikinstrumente es sich handelt. Sie kann sie auch spielen. Genauer gesagt: alle Instrumente, die der Musikzug Sillenstede benötigt. Am liebsten die Trompete.

Seit ihrem achten Lebensjahr ist Andrea Munderloh Mitglied im Verein. Wie es dazu kam? „Meine ältere Schwester hat als Erste mitgemacht. Dann folgten mein Bruder und am Schluss auch meine Eltern – es ist einfach ansteckend“, lacht sie und erzählt rückblickend: „Wenn wir am Wochenende mit dem Musikzug bei Straßenfesten und Karnevalsumzügen aufgetreten sind, war das wie ein Familienausflug.“ Auch ihre eigenen Kinder sind gewissermaßen im Verein aufgewachsen.

 

Dirigieren statt dominieren

Für Musik hat sich die heute 50-Jährige früh begeistert. Und dafür, mit ihr Menschen zu bewegen – im doppelten Sinne. Einerseits wortwörtlich, wenn sie als musikalische Leiterin, sogenannter „Tambourmajor“, vorneweg läuft und dem Musikzug mit Handzeichen den Takt vorgibt. Andererseits emotional:

 

„Ich möchte mit unserem Auftritt das Publikum berühren, darum geht es!“

Andrea Munderloh, LzO-Mitarbeiterin und musikalische Leiterin des Musikzugs Sillenstede

 

Wenn aus 15 Blas- und Schlaginstrumenten die Klänge von ABBAs ‚Super Trouper‘ ertönen und die Zuschauer mitreißen, ist sie in ihrem Element. Den Ton angeben, das liegt Andrea Munderloh. Immer schon hat sie verantwortungsvolle Aufgaben übernommen. Neben der musikalischen Leitung hat sie den Ersten Vorsitz des Vereins inne – organisiert Auftritte, handelt Gagen aus, führt die Fäden zusammen. Dabei legt sie kein dominantes Auftreten an den Tag. Im Gegenteil: Die patente Frau ist bestimmt, aber gleichzeitig behutsam. Sie will Menschen nichts diktieren, sondern in ihrem Enthusiasmus mitnehmen. Der Zusammenhalt oder besser das Zusammenspiel aller ist ihr wichtig. „Ich bin ein totaler Team-Player“, sagt Munderloh von sich. „Im Verein ebenso wie im Job.“

©Andrea Munderloh
Weil das Miteinander befeuert

In Schortens ist sie als Individualkundenberaterin im Bereich Wertpapiere tätig. Wie auch in der Musik gilt: mit viel Gespür für das Miteinander – ob mit Kunden oder Kollegen, mit viel Begeisterung und Einsatz. Nach der Geburt ihrer beiden Kinder stieg sie Vollzeit wieder in den Beruf ein und bildete sich zur Sparkassen-Betriebswirtin weiter. Mit voller Unterstützung ihres Mannes, der die Kindererziehung übernahm. Ein ungewöhnlicher Rollentausch für damalige Verhältnisse. Aber: Halbe Sachen sind eben nichts für Andrea Munderloh.

Kann sie sich mit einer Aktivität ganz identifizieren, bleibt sie ihr auf lange Sicht treu. Seit über 30 Jahren gehört sie fest zum Team der LzO, zum Musikzug Sillenstede sogar seit über 40 Jahren. Entsprechend viele eindrucksvolle Momente verbindet sie mit dem Verein. Zum Beispiel den Auftritt beim Kölner Karneval: „Mit der Gruppe durch das berühmte Severinstor zu gehen ist ein unbeschreibliches Gefühl. Die Stimmung, das Zujubeln und die Zusammengehörigkeit – wie in einer anderen Welt!“ Noch heute schwärmt Andrea Munderloh von dieser Erfahrung. Zumal sie ihr eines nochmal deutlich vor Augen geführt hat: Miteinander etwas zu bewegen befeuert.

Glossar für ungewöhnliche Geräuschquellen

Trompeten und Trommeln – fertig? Weit gefehlt: Eine Marching Band, ein Spielmanns- oder Musikzug kann sich aus einer ganzen Reihe hochdifferenzierter Marschinstrumente zusammensetzen. Einige der weniger bekannten sind hier – alphabetisch sortiert – aufgeführt und kurz erklärt:

Euphonium
gehört zur Familie der Bügelhörner.

Lyra
besteht – ähnlich wie ein Glockenspiel – aus mehreren Klangplatten aus Metall, wird aber hochkant vor dem Körper gehalten.

Marching Bells
sind ein tragbares Metallophon.

Mellophone
ist ein Horn und gehört somit zur Gruppe der Blechblasinstrumente.

Parforcehorn
ist ein Blechblasinstrument, das ursprünglich zum Blasen von Jagdsignalen eingesetzt wird.

Pit
ist ein feststehendes Ensemble aus Schlaginstrumenten.

Quint-Toms
bestehen aus einem Fünfersatz (lat. ‚quinta‘ für ‚fünf‘) Trommeln.

Snare Drum
ist eine kleine Trommel, auch Marschtrommel genannt.

Sousaphon
ist eine Form der Tuba.

Zurück zur
Übersicht